Martin Burckhardt

Martin Burckhardt

 

Elektrischer Autor, lebt in Berlin. Neben der künstlerischen Arbeit Lehr­tätigkeit an verschiedenen Universitäten (Hochschule der Künste (1987-1992), Humboldt-Universität(1997-98), FU Berlin (1999-2000), zuletzt Gastprofessur Kunstkadademie Nürnberg 2003). 1995-2001 Aufbau des Kulturverlag Kadmos.

 

Electric author, lives in Berlin. Beside his artistic work he has been teaching at various universities. Academy of Arts Berlin (1987-1992), Humboldt-Universität(1997-98), Free Univerity Berlin (1999-2000), Academy of Arts Nürnberg. In the years 1995-2001 he has built up Kulturverlag Kadmos.

 

 

 

1. Monographien / books

 

Metamorphosen von Raum und Zeit. Eine Geschichte der Wahrnehmung. Campus-Verlag, Frankfurt/New York 1994.

Vom Geist der Maschine. Eine Geschichte kultureller Umbrüche. Campus-Verlag, Frankfurt/New York 1999.

Brandlhuber. Eine Fiktion. Verlag der Buchhandlung Walter König, Köln 2005.

 

 

 

2. Hörstücke / audio pieces

 

Das Altenheim oder Der Tod der Moderne. 1984. [jeweils Erstausstrahlung]

rush hour. 1985. 1

Nachrichten aus Südafrika. 1986.

Tasso. Ein Torso. 1987. 1

Die Kehrseite der Vernunft. 1987.

Metamorphose der Stille. 1987. 2

Disneyworld. 1987.

Die Wüste oder das Elend der Avantgarde. 1988.

Der Zaubergeiger Settembrini. 1989. 2

Bis ans Ende der Welt. 1989. 2

Change program please. 1989.

Die Zeit läuft. 1990.

Frenkel. 1991.2

Die Geschichte der Dinge. Audiozyklus. 1993. 2

Klänge und Schatten. 1994.

Die Offenbarung des Daniel Paul Schreber. 1996.

Das Seminar. 1997.

Die Dame geht an Land. 2001.

 

1 zusammen mit Hans Petert Kuhn

2 zusammen mit Johannes Schmölling

 

 

 

3. Film / films

 

Die Dame geht an Land. 2001.

 

4. Essays / essays

 

Digitale Metaphysik. In: Merkur, Juni 1988.

Im Innern der Uhr. In: Leviathan, 2/1990.

Der Geist in der Maschine. In: Spuren, 33/1990.

Der liebe Gott im Blaumann. In: Merkur, Juli 1990.

Die universale Maschine. In: Merkur, Dezember 1990.

Im Arbeitsspeicher. In: Leviathan Son­derheft 1990.

Bildauflösung. In: Spuren, 37/1991.

Im Schatten der Kathedrale. In: Leviathan 4/1991.

Das Bild und der Spiegel. In: Emile, 2/1992.

Der Blick in die Tiefe der Zeit. In: Leviathan 2/1992.

Im blinden Fleck der Öffentlichkeit. In: Rundfunk und Fernsehen 2/1994.

Die künstliche Mutter. In: Lettre international, November 1994.

Der Brief der Moderne. In: Arch+. Juni 1995.

Nachwort  zu Daniel Paul Schreber: Denkwürdigkeiten eines Ner­venkranken. Kadmos Verlag, Berlin 1995.

Der König ist tot. Fiskus, Guillotine, Filmschnitt. In: Lettre international, Dezember 1996.

Im Tempel der Psyche. In: Arch+. Dezember 1996.

Muttergottes Weltmaschine. In: Metis. Januar 1997.

Fallgesetze. Zufallgesetze. In: Arch+. Oktober 1997.

Die goldene Schrift auf dem gläsernen Sarg. In: Christina Lammer: Schneewittchen. Vom Mythos eiskalter Schönheit. Konkursbuch Verlag, Tübingen 1999.

Scheinproduktion. In: Das Fünfte Element. Kunst oder Geld. Du Mont, Köln 2000.

Das Monster und die telematische Guillotine. In: Zäsuren. 1/2000.

Die Wunschmaschinen sind tot! Es leben die Wunschmaschinen! In Ruldof Heinz: Zum Anti-Ödipus. Passagen Verlag, Wien 2000.

Vom Geist der Maschine. Basler Magazin, 23.12.2000.

Logik des Mischling. In: Olaf Nicolai. Kunstverein Münster, Katalog. 2001.

Pop und Software. In: Interface 5: Die Politik der Maschine. Hamburg 2002.

Ach, wie war der Himmel so blau! Bemerkungen eines Transpolitischen.  In: Lettre international. Dezember 2001.

Die Allmacht der simulierten Bilder. Basler Magazin, 30.3.2002.

Phallsucht. Über die abgründige Leichtigkeit der Philosophie. In: figurationen I.

Deus ex machina. In: Michael Jäger/Andrea Roedig/Gerburg Treusch-Dieter: Gott und die Katastrophen. Edition Freitag 2003.

Im Off. Zur Politik der Simulation. In: Act. Handlungsformen in Kunst und Politik. Hg. Von G.J.Lischka und Peter Weibel. Bentelli-Verlag. Bern 2004.  

 

 

5. Runfunkessays / radio essays

 

Zeitriß. 1991.

Bildauflösung. Zum Denken der Perspektive. 1995.

Die Guillotine. Eine Autopsie der Moderne. 1996.

 

 

6. Vorträge oder Rundfunkessays in Druckform / lectures in print

 

Der Schatten der Dinge. In: Sichern unter... Unbeständige Bestände. Katalog des Werkbund-Archivs 1995.

Horizont und Perspektive. In:  Rainer Lindenmann u. Hermann Glaser (Hg.): Von der Moderne der Renaissance. München 1996.

Die Guillotine. In: Kaleidoskopien, 1/1996.

Der Traum der Maschine. In: Interventionen 5. Stroemfeld/Roter Stern 1996.

Die Guillotine. Über den Zusammenhang von Todestechnologie und Rationalisierung. In: Erwin Sedlmayr (Hg.) Schlüsselworte der Genesis III. Zeit. Dreieck-Verlag, Berlin 1996.

Unter Srom. Der Autor und die elektromagnetische Schrift. In: Sybille Krämer: Computer-Medien-Realität. Suhrkamp-Wissenschaft. Frankfurt/M. 1998.

Der verschleierte Blick. Über die Perspektive und den Code der Repräsentation. In: Der Humanismus der Architektur in Florenz. Hg. von Wolfgang von Löhneysen. Hildesheim 1999.

Schein der Macht. Sepktakuläre Experimente. DeGruyter 2005.

 

 

7. Vorträge / lectures

 

Marienfigur und technische Reproduktion. Berliner Dom. Ein Vortrag im Rahmen der Veranstaltungsreihe »Kultur und Christentum in der Geschichte«, Lehrstuhl für Christliche Archäologie und Kirchliche Kunst der Hum­boldt-Universität Berlin. 13.10.94

Muttergottes Weltmaschine. Über den Zwiespalt der Gotik. Frankfurter Nicolaikirche, im Rahmen des Gotik-Seminars 21.-22.10.94.

Porträt des Autors, elektrisiert. Zum Übergang von der mechanischen zur elektromagnetischen Schrift. Literaturhaus Berlin. Im Rahmen der Berliner Hörspieltage, 24.11.1995.

Klang-Zeichen-Sprache. Ein Vortrag im Rahmen der Arbeitstagung »Spots and Sounds«, Filmakademie Nordrhein-Westfalen. 9.12.94, Akademie der Künste, Mai 1995.

Die goldene Schrift auf dem gläsernen Sarg. Ein Vortrag für die Guardini-Stiftung, im Rahmen des Technik-Sym­­po­sions, Kloster Zangberg, 12.5.1995.

Der Traum der Maschine. Ein Vortrag im Rahmen des Sym­posions »100 Jahre Hysterie«, Museum für Kunst und Gestaltung, Zürich. 26.10.1995.

Die Guillotine. Über den Zusammenhang von Todes­tech­no­lo­gie und Rationalisierung. Ein Vortrag für die Guardi­ni-Stif­tung, im Rahmen des Zeit-Symposions, 21. -23.4.1996.

Kalte Augen. Schnelle Schnitte. Von der Guillotine zum Filmschnitt. Humboldt-Universität, Kulturwissen­schaft­liches Institut, 28.6.96.

Der verschleierte Blick. Über die Perspektive und den Code der Repräsentation. Im Rahmen des Brunelleschi-Symposions der Berliner Renaissance-Gesellschaft und des Italienischen Kultur-Instituts, Berlin, 11.-12.10.96.

Der Autor und die elektromagnetische Schrift. Ein Vortrag mit Video. Im Rahmen der Ringvorlesung Medien und Computer. FU Berlin, 21.11.96.

Die wucherernden Zeichen. Ein dreitägiges Seminar im Dominikaner-Kloster, Fankfurt. 11.-13.3.1997.

Hybride. Zur digitalen Klangbearbeitung. Im Rahmen des Symposion: Leibhaft vernetzt. Ev. Akademie. Rothenburg ob der Tauber, Januar 1998.

Der Körper des Zeichens. Kunsthochschule Dresden, Mai 1998.

Zeitriß. Über Zeitmaschinen, Todestechnologien, Humanprozessoren. Bremer Angestelltenkammer, 13.11.98

Zeichen und Wunder. Hysterie, Kenotaph und symbolischer Tod. Gastvorlesung Universität Freiburg 4.12.98.

Zeit ist Geld wird Zeit. Im Rahmen des Symposions: »Schwellenzeiten«. Evangelische Akademie Tutzing,  1.10.99.

Warum ich ein abstehendes Ohr habe – und es nicht richten lassen will. Im Rahmen des Symposions: Gehör und Hörigkeit, Evangelische Akademie Tutzing,  26.3.2000.

Die Gattin des Caligula. Oder warum die Kultur eine Engelmacherin ist. Im Rahmen des Symposiums: Die verletzte Diva. Innsbruck 29.4.2000.

Der blinde Fleck. Über die Möglichkeit einer vorläufigen Theoriebildung. Hochschule für Bildende Künste Hamburg, 8.6.2000.

Unter Strom. Akademie der Bildenden Künste, Nürnberg, 21.6.2000.

Scheinproduktion. NDR, Hamburg. 22.9.2000.

Was mache ich bloß, wenn ich flüssig bin. Über die Liquidierung des Altmenschen. Stuttgart, Stadtbibliothek. 25.10.2000.

Pop und Software. Westfälischer Kunstverein Münster, 17.1.2001.

Bilderstürmer. Traumfabrik. Zur Ökonomie des Schreckens. In der Reihe: Lesarten des Terrors. Literatur­haus Hamburg, 18.2.2002.

Ich bin Ihr Flugbegleiter, gnädige Frau! Gastvorlesung Universität Basel, 15.1.2003.

Raumflucht. Lothringer 13, München, 17.1.2003.

Zur Genealogie des Rectssubjekts. Im Rahmen der Tagung: Rechtswissenschaft als Kultur­wissenschaft, Bielefeld, 5.4.2003

Schein der Macht. Im Rahmen der Tagung: Sepktakuläre Experimente. Verkehrsmuseum Berlin, 31.10.2003.

Kunststoffkunst. Im Rahmen der Tagung »50 Jahre Zukunft«, Verband der Kunststoffindustrie, Freiburg 3-4.12.2003.

 

 

 

8. Performances & Installationen / performances, installations

 

Der Schatten der Dinge. Ein Vortrag mit Apparate- und Klanginstallation. Werkbund-Archiv, Martin-Gropius-Bau, Berlin. 27.1.95.

Das letzte Seminar. Ein Lacan-Apokryphe, unter falschen Federn vorgetragen in der FU Berlin. 22.1.1997.

Des*aster. Mein Leben als Stern. Evangelische Akademie, Rothenburg ob der Tauber. Oktober 1998.

Talking heads. Kunstverein in Hamburg 2000.

ACT! Konhausforum/Kunsthalle Bern, 7.7.2003.

Brandlhuber. DeSingel Kunstzentrum, Antwerpen, 17.2.2005. (mit anschließender Audio-Installation)

 

 

 

9. Diskographie / discs

 

Der Zaubergeiger Settembrini. Deutsche Grammophon, 1994. 2

Die Offenbarung des Daniel Paul Schreber. Kadmos Verlag. Berlin 1997.

Frenkel. Viktoriapark Records 2003.

 

 

10. Übersetzungen / translations

 

Aus dem Französischen: Guy Lenotre: Die Guillotine. Kadmos Verlag, Berlin 1996.

Aus dem Französischen: Pierre Klossowski: Die lebende Münze.  Kulturverlag Kadmos Berlin, 1998.

 

 

11. Veranstaltungen / events

 

KulturSchock. Eine 5-teilige Veranstaltungsreihe. (1. Weltbürger Geld, 2. Das totale Europa, 3. Heimweh, 4. Straßenkampf, 5. Fetisch)  Li­tera­turWERKstatt Berlin April-Oktober 1998.

Gehör und Hörigkeit (gemeinsam mit Christina von Braun). Evangelische Akademie Tutzing, 24.-26.3.2000.

Interface 5. Die Politik der Maschine (zus. mit Hartmut Böhme, Christina von Braun, Wolfgang Coy, Friedrich Kittler, Hans Ulrich Reck). Kunstverein in Hamburg, Freie Akademie der Künste Hamburg, September-Oktober 2000.

 

 

12. Software / software

 

Tiny Things. Particle generator.  superfluxus media, 2002.

Evolution No 9. superfluxus media, 2002.

Mobile Rooms. Environmental audio program. superfluxus media, 2002.